Geldanlage / Private Finanzen

Die geometrische Rendite

Bei der Betrachtung des langfristigen Anlageerfolgs erscheint es logisch, auf die durchschnittliche Rendite (=Verzinsung) zu schauen. Doch wer dabei auf den weit verbreiteten arithmetischen Durschnitt schaut, der könnte schnell in die Irre laufen. Relevant ist immer die durchschnittliche geometrische Rendite. Dieser Artikel erklärt, was es damit auf sich hat.

kompletten Artikel lesen... (30 Kommentare, letzter von Christoph am 11.07.2016)


Wie berechnet man Zinseszinsen?

Nachdem wir in Teil 1 die ersten Grundlagen zur Prozentrechnung gesehen haben, kommen wir nun zu den Zinseszinsen, die immer dann relevant werden, wenn wir Geld über mehr als ein Jahr anlegen und die Zinsen dabei entweder regelmäßig gleich wieder anlegen, oder aber erst gar nicht auszahlen lassen, so daß alle Zinsen in allen Folgejahren mitverzinst werden.

kompletten Artikel lesen... (6 Kommentare, letzter von Armin am 25.12.2014)


Wie funktioniert eigentlich Prozentrechnung?

Bei vielen Themen rund ums Geldanlegen kommt man nicht um Prozentrechnung herum: Zinsen, Zinseszinsen, Steuern, Geldanlage- und Kreditvergleiche können den ein oder anderen schnell überfordern. Mit
dieser Artikelserie möchte ich alle wichtigen Aspekte dieses Themenkomplexes vermitteln. Teil 1 soll eine Einführung in die elementaren Grundlagen geben.

kompletten Artikel lesen... (5 Kommentare, letzter von Christoph am 26.10.2016)


Geldanlage und Kosten

Der Erfolg einer Geldanlage wird unter anderem durch die damit verbundenen Kosten beeinflusst. Die meisten Kleinanleger dürften diesen Effekt unterschätzen.

kompletten Artikel lesen... (7 Kommentare, letzter von Miriam am 14.05.2012)


Auswirkung der Abgeltungssteuer auf Zinsen und Zinseszinsen

Jeder Sparer, der Zinseinkünfte oberhalb der Freigrenze von 801 Euro im Jahr (bei gemeinsam veranlagten Paaren: 1602 Euro) hat, muss auf den Betrag, welcher diese Freigrenze übersteigt, Abgeltungssteuer zahlen. Diese Steuer mindert den Zinsertrag.
Interessant ist, wie genau sich dieser mindernde Effekt reduziert, wenn die Zinsen erst am Ende der Laufzeit einer mehrjährigen Sparform ausgezahlt werden.

kompletten Artikel lesen... (6 Kommentare, letzter von Christoph am 10.05.2012)